Claudia Pelzer

Claudia Pelzer, Schwarmauslagerungsexpertin

Wer sich hierzulande mit dem Thema Crowdsourcing beschäftigt, für den ist der Blog von Claudia Pelzer die erste Adresse. Die diplomierte Medienökonomin und Fachjournalistin studierte in Köln, Warschau, Dongbei, Jacksonville und Berlin. Nach Stationen beim WDR und bei HMR International machte sie sich 2011 selbständig. Claudia Pelzer ist eine gefragte Expertin und Referentin rund um Crowdsourcing und hat kürzlich den Deutschen Crowdsourcing Verband in Köln gegründet.

Was regte Sie zuletzt (im Internet) so richtig auf?
Bewusstes (in den meisten Fällen unbegründetes) Provozieren, nur um ein bisschen Aufmerksamkeit zu erhaschen. Das ist doch zum Fremdschämen.

Wie waren Sie in der Schule?
Neugierig (weniger auf Schulinhalte, mehr auf das Leben an sich. Es gab ja noch so viel zu entdecken da draußen).

Wer ist Ihr Lieblingsheld/in in einem Roman oder Film – und warum?
Lily aus Eagle vs. Shark, weil sie so unbedarft und trotzdem wunderbar positiv und ein starker Charakter ist.

Wie sähe morgen mit einem Netzausfall für Sie aus?
Och, ganz entspannt … Ab übermorgen würde ich allerdings zunehmend nervös werden.

Womit verbringen Sie Ihre Freizeit am liebsten?
Lesen und Kaffee trinken in der wunderbaren Sonnenecke auf meinem Balkon. Langweilig?

Wofür sind Sie sich nie zu schade?
Eine sarkastische Bemerkung. Ist das jetzt ein guter Wesenszug? ;)

Worauf im Internet wollen Sie nicht mehr verzichten?
Geschwindigkeit. Man stelle sich vor, wir müssten uns immer noch über ein Modem einwählen (allein bei dem Gedanken taucht plötzlich so ein verhasstes Geräusch in meinem Kopf auf).

Was werden Ihre Freunde wohl bei Ihrer Beerdigung über Sie sagen?
Ich hoffe doch, dass ich in irgendeiner Form ihr Leben bereichert habe – und wenn es nur im ganz, ganz kleinen war.

Was würden Sie in Ihrem Leben – zurückblickend – gerne anders machen?
Im Grunde nichts. Ich bin mir nämlich 1000-prozentig sicher, dass am Ende alles dort hin läuft wo es soll. Ob nun mit Schlenker, Umweg oder sonstiger Verzögerung … völlig egal. Das hat auch nichts mit Schicksal zu tun, sondern mit einem inneren Kompass, der einem den Weg zum ganz individuellen Ziel weist.

Foto: privat

  

Ein Kommentar

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.