Sylta Fee Wegmann

Sylta Fee Wegmann, Tatortazubine

Mehr als neun Millionen Zuschauer sahen sie Ende Februar im Tatort „Der traurige König“ in der Rolle der Polizei-Assistentin Julia Winters. Dabei spielt Sylta Fee Wegmann bereits seit mehr als zehn Jahren in diversen TV-Produktionen mit, in Kürze auch bei der ZDF-Serie „SOKO Stuttgart“. Ihr Kinodebüt gab die Berlinerin 2006 in dem portugiesischen Drama Body Rice, 2008 spielte sie die Hauptrolle in Miriam Dehnes Spielfilm „Little Paris“, wofür sie im gleichen Jahr für den Nachwuchsdarstellerpreis beim Filmkunstfest Mecklenburg Vorpommern nominiert wurde. Mit der Schauspielerei begann Sylta Fee Wegmann bereits in der Grundschule, später absolvierte sie Workshops bei Bjorn Johnson und Sam Christensen in den USA.

Was regte Sie zuletzt (im Internet) so richtig auf?
Die siebenundzwanzig erfolglosen Versuche, auf der Bahnstrecke Berlin-Stuttgart eine Mail mit Anhang zu verschicken. Die fünfte Staffel von „Californication“. Menschen in Einkaufzentren. Und das Wetter natürlich.

Wie waren Sie in der Schule?
Faul.

Wer ist Ihr Lieblingsheld/in in einem Roman oder Film – und warum?
Ronja Räubertochter. Das perfekte Vorbild für eine Kindheit in Berlin-Treptow und wegen der kleinen süßen „wiesodennbloß?“- Männchen.

Wie sähe morgen mit einem Netzausfall für Sie aus?
Sehr entspannt, nehme ich an. Keine E-Mails. Kein Facebook. Also wenn ich’s mir recht überlege, käme mir so ein gelegentlicher Netzausfall eigentlich ganz gelegen…

Womit verbringen Sie Ihre Freizeit am liebsten?
Mit meinem Herzallerliebsten, meiner Familie und meinen Freunden. Vorzugsweise in Verbindung mit gutem Essen und einer Couch.

Wofür sind Sie sich nie zu schade?
Für Quatsch im Fernsehen.

Worauf im Internet wollen Sie nicht mehr verzichten?
Auf Online-Shopping. Nie wieder kalter Teenager-Schweiß in Umkleidekabinen und der Satz „Ich schau mal im Lager nach.“…

Was werden Ihre Freunde wohl bei Ihrer Beerdigung über Sie sagen?
Ich habe gerade eine Freundin danach gefragt, aber die hat nur sehr gequält geguckt. Ich hoffe, bis es soweit ist, fällt ihr noch was Besseres ein. Im Idealfall dauert’s ja auch noch ein bisschen mit der Deadline für die Trauerrede…

Was würden Sie in Ihrem Leben – zurückblickend – gerne anders machen?
Ach du meine Güte, ich hab doch grad erst angefangen. Die besten Fehler kommen hoffentlich noch…

Foto: Oliver Rath

  

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.