Posts Tagged‘Facebook’

Sylta Fee Wegmann

Sylta Fee Wegmann, Tatortazubine

Mehr als neun Millionen Zuschauer sahen sie Ende Februar im Tatort „Der traurige König“ in der Rolle der Polizei-Assistentin Julia Winters. Dabei spielt Sylta Fee Wegmann bereits seit mehr als zehn Jahren in diversen TV-Produktionen mit, in Kürze auch bei der ZDF-Serie „SOKO Stuttgart“. Ihr Kinodebüt gab die Berlinerin 2006 in dem portugiesischen Drama Body Rice, 2008 spielte sie die Hauptrolle in Miriam Dehnes Spielfilm „Little Paris“, wofür sie im gleichen Jahr für den Nachwuchsdarstellerpreis beim Filmkunstfest Mecklenburg Vorpommern nominiert wurde. Mit der Schauspielerei begann Sylta Fee Wegmann bereits in der Grundschule, später absolvierte sie Workshops bei Bjorn Johnson und Sam Christensen in den USA.

Interview lesen

  
The Mighty Ski King

Ski-King, Countryrocker

Er ist ist ein Hüne, singt mit ebenso eindrucksvoller Stimme, hat (nicht nur) tätowierte Koteletten und nennt sich selbst „The Mighty Ski-King“. Geboren wurde er in Portland (Oregon), meldete sich mit 17 Jahren zur US-Armee und kam als GI nach Deutschland – wo er bis heute geblieben ist. Der erste Teil seines Künstlernamens entstammt seinem bürgerlichen Namen Witzski; „King“ natürlich Elvis Presley. Musikalisch bewegt sich der Ski-King zwischen Country, Rock‘n‘Roll und Psychobilly – auf seinem aktuellen Solo-Album „Sketchbook“ finden sich aber auch Songs von den Bee Gees, Frank Sinatra und AC/DC. Gemeinsam mit Peter Kafka und Daniel Flamm singt der Vollblutmusiker und Entertainer beim Projekt Ski’s Country Trash selbst geschrieben Stücke. Einen ersten Eindruck bietet sein YouTube-Kanal, doch wirklich empfehlenswert ist es, Ski-King bei seinen unzähligen Auftritten live zu erleben.

Interview lesen

  
Isolda Dychauk

Isolda Dychauk, Borgiatochter

Vor allem in diversen Krimiserien war Isolda Dychauk häufiger im TV zu sehen. Zurzeit verkörpert sie in dem ZDF-Mehrteiler „Borgia“ die Rolle der Papst-Tochter Lucrezia. Dabei hat die im westsibirischen Surgut geborene und seit 2002 in Berlin aufgewachsene Schauspielerin schon in prämierten Kinofilmen wie „Mein Freund aus Faro“ oder der Faust-Verfilmung von Alexander Sokurow mitgewirkt. Isolda Dychauk spricht fließend deutsch und russisch und dreht zurzeit in Berlin den WDR Fernsehfilm 
„I don´t like Mondays“ unter der Regie von Alrun Goette.

Interview lesen