Wolf Hogekamp

Wolf Hogekamp, Poetryslampionier

Seit 1994 gibt es den Poetry Slam in Deutschland – dank Wolf Hogekamp, der die moderne Form des Dichterwettstreits hierzulande erstmals als Reihe veranstaltete. 1997 organisierte der studierte Filmemacher die ersten deutschsprachigen Meisterschaften, die seither jährlich in wechselnden Städten ausgetragen werden. Gemeinsam mit Bas Böttcher und Rolf Wolkenstein entwickelte er ein neues Formates für Lyrik im bewegten Bild: den Poetry Clip. 2010 wurde diesem beim Kurzfilmfestival in Oberhausen eine eigene Abendveranstaltung gewidmet. Wolf Hogekamp engagiert sich über die Szene hinaus: Mit einem von der Amerikanischen Botschaft geförderten Projekt in Berlin verbindet er Generationen mit Hilfe der Poesie und geht in Altenheime und veranstaltet Workshops an Schulen.

Was regte Sie zuletzt (im Internet) so richtig auf?
Myspace!

Wie waren Sie in der Schule?
Faul!!

Wer ist Ihr Lieblingsheld/in in einem Roman oder Film – und warum?
Superman, der Retter aller Unterdrückten und er bekommt am Ende noch ‘ne coole Frau!

Wie sähe morgen mit einem Netzausfall für Sie aus?
Gespitzter Bleistift, ein leeres Blatt und ‘ne Tasse Kaffee!

Womit verbringen Sie Ihre Freizeit am liebsten?
Fußball.

Wofür sind Sie sich nie zu schade?
Poetry Slam, ein gutes Trinkgelage.

Worauf im Internet wollen Sie nicht mehr verzichten?
Google, WordPress, Web 2.0, Facebook, Wikileaks, Wikipedia.

Was werden Ihre Freunde wohl bei Ihrer Beerdigung über Sie sagen?
Das es Zeit wurde, abzutreten!

Was würden Sie in Ihrem Leben – zurückblickend – gerne anders machen?
Mehr soziale Kompetenz gegenüber Anderen! Weniger ICH ist mehr!

Foto: Wolf Hogekamp, Flickr

  

Ein Kommentar

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.